Humor im Islam? Neues Unterrichtsmodul

Zum Jahrestag der Anschläge auf Charlie Hebdo am 7. Januar 2015

Mit dem Anschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo wurde parallel zu der Frage, ob der Islam grundsätzlich gewaltbereit und gegen Meinungsfreiheit sei, auch diskutiert, ob es sich in ihm um eine humorfeindliche Religion handele und MuslimInnen demnach humorlos seien. Dabei sind nicht nur viele Beispiele humoristischer Literatur aus islamisch geprägten Regionen überliefert, sondern auch heute spielt der Humor als Ausdrucksform politischer und gesellschaftlicher Kritik für MuslimInnen eine bedeutsame Rolle.

Das Unterrichtsmodul Humor im Islam? Muslimische HumoristInnen für den Politik-, Ethik- und Religionsunterricht an Sekundarschulen ab Klasse 9 zeigt über vier Unterrichtseinheiten hinweg Beispiele humoristischer Interventionen von Musliminnen und Muslimen in den Genres Comedy, Comic und Musiksatire. Die Beispiele veranschaulichen, wie sie sich mit dem Angriff auf KarikaturistInnen auseinandersetzten und regen zu Diskussionen zu verschiedenen Funktionen und Grenzen von Humor an. Das Modul wurde von der Islamwissenschaftlerin Dr. Riem Spielhaus entwickelt.