Geflüchtet vor Krieg und Verfolgung

Flucht(-hilfe) im Nationalsozialismus und während des heutigen Bürgerkriegs in Syrien

Thema

Die Schwerpunkte dieses Unterrichtsmoduls liegen zum einen auf jüdischer Flucht im Nationalsozialismus, zum anderen auf der aktuellen Flüchtlingsbewegung, vor allem infolge des Bürgerkriegs in Syrien. Auch wenn sich Fluchtgründe und –umstände von Jüdinnen und Juden während der NS-Zeit und weltweit Flüchtenden heute keineswegs einfach gleichsetzen lassen, zeigt der Blick in die Geschichte doch, dass sich bestimmte Debatten wiederholen und eine Auseinandersetzung mit beiden Fluchtbewegungen zu einer differenzierten Meinungsbildung der Schülerinnen und Schüler (SuS) beiträgt.

 ***Dieses Gesamtmodul steht als pdf-Datei unter einer Creative Commons Lizenz by-nc-nd zur Weitergabe bereit.***

Lehrplanbezug

Aktuelle Flucht und Migration, Fluchtursachen und –bewegungen; Nationalsozialismus, Holocaust, Zweiter Weltkrieg, Jüdische Emigration/Flucht, Einwanderungspolitik USA; Individuum und Gesellschaft, Wertvorstellungen und Wertekonflikte, Zusammenleben und Gemeinsinn, Menschen in Not

Erwartete Kompetenzen:

Sachkompetenz, Urteils- und Orientierungskompetenz, Kritik- und Urteilsfähigkeit, Deutungskompetenz, Medienkompetenz, Perspektivenübernahme

Ursachen und Folgen von Migrationsbewegungen darstellen; Möglichkeiten des Engagements für Menschenrechte aufzeigen; Werturteile formulieren und diskutieren; Wertvorstellungen historischer Akteure reflektieren; menschliches Handeln in der Geschichte beurteilen; einen fiktiven Text schreiben; Rollenübernahme

Didaktische Perspektive

Lässt sich die Situation jüdischer Flüchtlinge im Nationalsozialismus mit der Situation von Menschen auf der Flucht heute vergleichen? Diese Frage wird  in der laufenden Flüchtlingsdebatte kontrovers diskutiert und soll auch Gegenstand dieses Unterrichtsmoduls sein. Dabei geht es nicht darum, anhand der ausgewählten Texte und Quellen „Beweise“ für oder gegen diese These zu finden. Vielmehr sollen sich die Schülerinnen und Schüler (SuS) mit verschiedenen historischen und aktuellen Fluchtursachen und -beispielen auseinandersetzen, die deutlich machen, dass sich Fluchtgründe häufig überschneiden und Bedrohung durch Krieg, Gewalt, Hunger und Perspektivlosigkeit damals wie heute Menschen in die Flucht treiben.

Fluchthelfer oder Schleuser, Samariter oder Menschenschmuggler? Dieses Streitthema diskutieren die SuS anhand zweier Beispielbiographien von Fluchthelfern im Nationalsozialismus und bewerten deren Handeln. Darüber hinaus versuchen sie, sich selbst in die Situation eines Fluchthelfers von heute hineinzuversetzen und setzen sich mit dessen Beweggründen auseinander.

Welche Rolle haben Statistiken und aktuelle Foren bei der Meinungsbildung um die Aufnahme von Flüchtlingen? Die SuS analysieren verschiedene Twitterkommentare zu einer Umfrage zur Aufnahme jüdischer Flüchtlinge in den USA vom Juli 1938, die kurz nach den Anschlägen von Paris im November 2015 wiederveröffentlicht wurde.

Die abschließende selbständige Erarbeitung eines Radiofeatures ermöglicht, dass sich die SuS kreativ und eigenverantwortlich mit dem Thema „Geflüchtet vor Krieg und Verfolgung“ auseinandersetzen und einen Gesamtzusammenhang zu den vorangegangenen Stunden herstellen.

Sie können auch die gesamte Materialsammlung zusammen mit dem kompletten Text dieser Unterrichtseinheit herunterladen.

Download des Moduls