Wo begegnet uns Rassismus?

Mit Zivilcourage gegen rassistische Vorurteile und Ausgrenzung

Thema

Rassismus gilt weltweit als geächtet und existiert dennoch in unterschiedlichen Formen auch in Deutschland fort. Schülerinnen und Schüler (SuS) begegnet Rassismus in Alltag und Schule auf unterschiedlichen Ebenen und kann zu gefährlichen Separationen, Feindschaften bis hin zur Gewalt zwischen ihnen führen. Rassismus nimmt äußerliche oder kulturelle Faktoren, wie z.B. Herkunft, Religion oder Hautfarbe, zum Vorwand, um Gruppen von Menschen in minder- und höherwertig einteilen und diese Unterscheidung legitimieren zu können. Das Modul führt die SuS in die Ebenen, Funktionsweisen und Formen von Rassismus ein.

***Dieses Gesamtmodul steht als pdf-Datei unter einer Creative Commons Lizenz by-nc-nd zur Weitergabe bereit.***

Lehrplanbezug

Jugendliche und Politik: Lebenssituationen von unterschiedlichen Sozialgruppen und Kulturen; Mensch und Gemeinschaft: Diskriminierung, Rassismus, Gewalt und Toleranz

Erwartete Kompetenzen
Förderung der Handlungs-, Orientierungs- und Urteilskompetenzen; Wissen; Lern-, Methoden- und Analysekompetenz; Sozialkompetenz; Werteorientierung; Mehrperspektivität; Kompetenz, in heterogenen Gruppen erfolgreich und selbstständig zu handeln: Erklären der im Unterricht erarbeiteten fachspezifischen Begriffe; Herleiten eines eigenen Urteils aus der Auseinandersetzung mit politischen Problemen und Begründung desselben; ethische und religiöse Vorstellungen in ihrer Bedeutung für das politische Denken beurteilen können; sich mit rassistischen Denk- und Verhaltensmustern kritisch auseinandersetzen und auf sie angemessen reagieren können; bewusste Wahrnehmung und Beschreibung des eigenen und des Verhalten anderer in einer Gruppe mittels sozialer Perspektivübernahme; Entwicklung und Reflexion einer eigenen Position zu politischen sowie sozialen Sachverhalten; zu eigenständigen begründeten Urteilen kommen; beschreiben von Handlungsstrategien; Übernahme anderer Perspektiven durch Wiedergabe der Sichtweisen und deren Erörterung; Entwicklung und Begründung der eigenen Positionierung; offene und gewaltfreie Austragung von Konflikten und respektvolle Auseinandersetzung mit anderen; Wiedergabe medialer Inhalte sowie aufgabengemäße Bearbeitung; fachlich nachvollziehbare schriftliche und mündliche Präsentation der erarbeiteten Ergebnisse; Präsentations- und Visualisie-rungstechniken beherrschen

Didaktische Perspektive

Das Lernziel des Moduls ist, dass die SuS verschiedene Dimensionen und Formen von Rassismus erkennen, benennen und Handlungsoptionen gegen Rassismus formulieren können.

Der Einstieg in das Unterrichtsmodul erfolgt mit Hilfe des Videoclips „Taxifahrer“ (Material 1) aus dem TV-Projekt „Zeit für Helden – Und was machst Du?“. Über die Assoziationen und Meinungen zum Inhalt des Videos erfolgt eine Annäherung an die Thematik. Die SuS berichten von ihrem Wissen über Rassismus und Erfahrungen in Alltag und Schule mit dem Thema. Damit soll das Interesse der SuS für das Thema geweckt und die Verbindung zu ihrer Lebenswirklichkeit hergestellt werden. Die SuS erarbeiten und analysieren mit Hilfe des Artikels „Papa, ich möchte kein Afrikaner sein!“ (Material 2) erste Aspekte von Rassismus und halten diese für sich fest (Arbeitsblatt 1).

In der zweiten Stunde werden die Ergebnisse der ersten Stunde zunächst wiederholt bzw. von der Lehrkraft wiedergegeben. Im Anschluss erarbeiten die SuS in Arbeitsgruppen (AG) unterschiedliche Ebenen von Rassismus und stellen die Ergebnisse im Plenum vor. Die SuS erkennen verschiedene Ebenen von Rassismus und beschreiben sie. Das Lernen erfolgt dabei selbstständig in Gruppen und gegebenenfalls mit Hilfestellung der Lehrkraft.

Die dritte Unterrichtsstunde beginnt mit den beiden letzten AG-Präsentationen, die Ergebnisse werden erneut auf dem Arbeitsblatt 6 festgehalten. Mit Hilfe eines Videoclips der Bundeszentrale für politische Bildung: „Rassismus begegnen“ (Material 2), erarbeiten die SuS mit der Lehrkraft eine Arbeitsdefinition von Rassismus mit den einzelnen Dimensionen und gleichen diese schließlich mit der Definition von der UNESCO ab (http://www.unesco.de/infothek/dokumente/unesco-erklaerungen/erklaerung-rassist-vorurteile.html). Die SuS sollen nach dieser Stunde Rassismus erkennen und beschreiben können.

Die vierte Stunde wird mit Hilfe des Materials 9, dem Videoclip „Handy“ aus dem TV-Projekt „Zeit für Helden – Und was machst Du?“ eröffnet. Das Video bzw. die Analyse der Inhalte soll der Wiederholung des Erlernten und der erneuten Ergebnissicherung dienen. Zudem führt das Video die SuS in das Thema Handlungsmöglichkeiten ein. Auf dem Arbeitsblatt 7: „Was kann ich gegen Rassismus machen?“ können die SuS Handlungsmöglichkeiten notieren und festhalten. Dabei soll die Lehrkraft darauf achten, dass bestimmte Aspekte wie das gefahrlose Handeln, Mithilfe fordern und Hilfe holen von den SuS notiert werden. Weitere zentrale Punkte sind dem Ablaufplan (4. Stunde) zu entnehmen.

Sie können auch die gesamte Materialsammlung zusammen mit dem kompletten Text dieser Unterrichtseinheit herunterladen.

Download des Moduls