Populismus. Neues Unterrichtsmodul zum Thema Deutsche Geschichte, globale Verflechtungen

Die Bundesrepublik Deutschland galt für lange Zeit als stabile Parteiendemokratie, in deren Rahmen rechtspopulistische Parteien keinen Anklang fanden. Doch dieses Bild hat sich mittlerweile drastisch geändert. Mit der „Alternative für Deutschland“ (AfD) ist jüngst eine rechtspopulistische Partei in den deutschen Bundestag eingezogen. Und nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern ist der Bedeutungszuwachs von rechtspopulistischen Parteien zu beobachten. Ein Umstand der mit Sorge betrachtet wird, da sich somit gesellschaftliche Spaltungstendenzen in den politischen Systemen verfestigen und sich Populismus als Herausforderung für die Demokratie herausstellt.

Das Unterrichtsmodul „Populismus: Zum Umgang mit einer Herausforderung für die Demokratie“ für den Geschichts- und Politikunterricht ab der 9. Jahrgangsstufe behandelt über vier Unterrichtseinheiten hinweg die Funktionalität und die Kommunikationsstrategien von Populist*innen und zeigt mögliche Gegenstrategien im Umgang mit Populismus auf. Das Modul wurde von Dr. Florian Hartleb entwickelt.