Madgermanes

Zur deutsch-mosambikanischen Geschichte der Arbeitsmigration

Sachinformation

Worum geht es?

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden in Deutschland Arbeitskräfte im Ausland angeworben. In der Bundesrepublik kamen die als „Gastarbeiter“ bezeichneten Arbeitskräfte aus Italien, Spanien, der Türkei etc. Die DDR warb bei sozialistischen Staaten Arbeitskräfte an – u. a. aus der Mosambik. Ein entsprechendes Anwerbeabkommen wurde Ende der 1970er Jah­re geschlossen und bis zur Wiedervereinigung kamen über 15.000 Mosambikaner*innen nach Deutschland. Die Geschichte der mosambikanischen Arbeitsmigration ist ein Beispiel der globalen Verflechtungen im 20. Jahrhundert. Darüber hinaus gibt das Modul einen Einblick in die deutsch-mosambikanische Geschichte.

 

Welche Materialien werden verwendet?

Eingeleitet wird das Modul mit einem visuellen Impuls, der mit Hilfe eines Sachtextes vertieft wird. Im Kern des Moduls stehen Interviewauschnitte von Mosambikanern und Berichte über die heutige Situation der ehemaligen „Vertragsarbeiter“. Diese Quellen beleuchten sowohl die Folgen der Migration in Deutschland als auch die Folgen in Mosambik näher.

 

Materialien

Material 1:       Impuls – Madgermanes in Mosambik

Material 2:       Arbeitsblatt – Arbeitsemigrantinnen und -migranten in der DDR

Material 3:      Interview – José Chirindza

Material 4:      Interview – Serafin Manhice

Material 5:      Interview – José Reis

Material 6:       Arbeitsblatt – Ergebnissicherung Interviews

Material 7:      Arbeitsblatt – Mosambik-Rückkehrer*innen

Material 8:      Arbeitsblatt – Eine deutsch-mosambikanische Familie

 

Weiterführende Literatur

Heyden, Ulrich von der. Das gescheiterte Experiment: Vertragsarbeiter aus Mosambik in der DDR-Wirtschaft (1979-1990), Leipzig: Leipziger Universitätsverlag, 2019.

Heyden, Ulrich van der, Wolfgang Semmler und Ralf Straßburg (Hg.). Mosambikanische Vertragsarbeiter in der DDR-Wirtschaft: Hintergründe – Verlauf – Folgen, Münster: Lit, 2014.

Krüger-Potratz, Marianne. Ausländer und Minderheiten in der DDR: Anderssein gab es nicht, Münster: Waxmann aktuell, 1991.

Müggenburg, Andreas und der Beauftrage der Bundesregierung für die Belange der Ausländer. „Die ausländischen Vertragsarbeitnehmer in der ehemaligen DDR: Darstellung und Dokumentation“, Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin, 1996, https://www.projekte.hu-berlin.de/de/migrationddr/projekte/bib/bib2/mueggenburg_auslaendischen_1996, zuletzt geprüft am 30. Juni 2021.

Rabenschlag, Ann-Judith. „Arbeiten im Bruderland: Arbeitsmigranten in der DDR und ihr Zusammenleben mit der deutschen Bevölkerung“, in: Deutschland Archiv, 15. September 2016, https://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/233678/arbeitsmi
granten-in-der-ddr
, zuletzt geprüft am 30. Juni 2021.

Zwengel, Almut (Hg.). Die „Gastarbeiter“ der DDR: Politischer Kontext und Lebenswelt, Münster: Lit, 2011.

Sie können auch die gesamte Materialsammlung zusammen mit dem kompletten Text dieser Unterrichtseinheit herunterladen.

Download des Moduls