Wie zeigt sich Homo- und Transphobie?

Mit Zivilcourage gegen homo- und transphobe Vorurteile und Ausgrenzung

Sachinformation

Worum geht es?
Jugendliche, die merken, dass sie nicht den mehrheitsgesellschaftlichen Vorstellungen von "normalem" Jungs- oder Mädchensein entsprechen, werden mit Diskriminierung und Ausgrenzung konfrontiert und müssen sich auf verschiedenen Ebenen damit auseinandersetzen. In diesem Modul geht es um Alltagserfahrungen von Jugendlichen, deren tatsächliches Erleben und die Erwartungen von anderen an sie nicht zusammenpassen. Konfliktlinien, die hier thematisiert werden, finden in den Bereichen Familie, Schule und Mitschülerinnen und Mitschüler statt und beziehen sich somit auch auf die zugrundeliegenden gesellschaftlichen Strukturen. Wichtig ist, dass die Geschichte der Jugendlichen Constanze nicht nur Diskriminierungserfahrungen sichtbar macht, sondern die Jugendliche selbst auch als Akteurin auftritt, die aktiv und selbstbestimmt versucht, eigene Wege aus diesen Konflikten zu finden.

Eine dieser Geschichten ist aktuell und ein realer Fall von Jugendlichen in Deutschland und den USA, die teilweise von einer großen Medienöffentlichkeit begleitet wurden. Hierbei kann thematisiert werden, welche konkreten Vorstellungen von "richtig" und "falsch" dazu führen, dass die Jugendlichen nicht so akzeptiert werden, wie sie sind. Zusätzlich können die SuS auch selbst recherchieren, welche Initiativen und Vertreterinnen und Vertreter von lesbischen, schwulen oder Trans-Menschen es gibt, die von ihren Erfahrungen berichten und gegen Diskriminierung und Ausgrenzung aktiv werden.

Wichtiger Hinweis: Die Lehrkraft sollte im Auge behalten, dass es auch in ihrer Klasse wahrscheinlich Betroffene gibt, auch wenn diese sich nicht "geoutet" haben. Die Suizidrate unter LSBT*Jugendlichen (Lesben, Schwule, Bisexuell, Transgender) ist hoch. Deshalb ist es wichtig, diversitätssensibel vorzugehen. Eine Möglichkeit ist, eine Liste mit Hilfsangeboten und Initiativen für Betroffene, die Ihre Region betreuen, auszuhängen.

Welche Materialien werden verwendet?
Die SuS arbeiten in diesem Modul mit vorstrukturierten Plakaten, zwei Videos, Beobachtungsaufträgen und einem Text. Die Plakate dienen in erster Linie dazu, Hilfestellungen für das Formulieren und Sammeln eigener Gedanken zu ver-schiedenen Fragestellungen zu bieten, die dann systematisiert ausgewertet werden können. Die Plakate liegen hier als Vorlagen vor und müssen dann für die Umset-zung im Unterricht vorbereitet werden.

Die Videos sind jeweils knapp vier und knapp acht Minuten lang. Das kürzere Video wird mit Beobachtungsaufträgen begleitet. Hier ist ein mehrmaliges Zeigen vorgesehen (Material 2+3). Das längere Video bildet den Abschluss des Moduls und dient als Diskussionsanlass. Der Clip ist im TV-Projekt "Zeit für Helden - Und was machst Du?" der Bundeszentrale für politische Bildung entstanden (Material 6).

Der Text ist ca. eine DIN A4 Seite lang und schildert die Geschichte der Jugendlichen Constance (Material 4). Er ist in Abschnitte vorstrukturiert und wird von den SuS mit Hilfe einer Leseübung selbstständig erschlossen (Material 5).

Materialien:

Material 1:    Plakatvorlage - Was ist "normal"?

Material 2:    Video - Das Kind im lila Kleid

Material 3:    Arbeitsblatt - Beobachtungsaufträge

Material 4:    Sachtext - Die Geschichte von Constance

Material 5:    Plakatvorlage - Die Geschichte von Constance

Material 6:    Video - Zeit für Helden - "Homo vs. hetero"

Weiterführende Literatur
Gerd Meyer, Zivilcourage lernen: Analysen - Modelle - Arbeitshilfen. Stuttgart: Bun-deszentrale für politische Bildung 2004. - Ein Buch zum Thema Zivilcourage

Aus Politik und Zeitgeschichte: Geschlechtsidentität von der Bundeszentrale für poltiische Bildung (BpB): http://www.bpb.de/apuz/135427/geschlechtsidentitaet Dossier Homosexualität - Distriminierung der BpB: http://www.bpb.de/gesellschaft/gender/homosexualitaet/38863/diskriminierung

Erklärfilm der BpB über Homophobie (2:37 Min.) https://www.youtube.com/watch?v=rl4GZC3HJZA

Homepage der Zentralen Geschäftsstelle für Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes mit Tipps zu Handlungsmöglichkeiten und für Zivilcourage: http://www.aktion-tu-was.de

Informationen und Hilfe zum Umgang mit Homo- und Transphobie:
Initiative Gladt e.V. - unabhängige Selbstorganisation von vor allem türkeistämmigen Lesben, Schwulen, Bi- und Transsexuellen und Transgendern (LSBTT): http://www.gladt.de

Initiative MANEO, die Menschen Hilfe bei homo- und transphober Gewalt bieten: http://www.maneo.de/

LesMigras, die Beratung anbieten für Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen: http://www.lesmigras.de/

Opfer-Beratungsstelle Reach-Out: http://www.reachoutberlin.de/

Verein ABQueer, der auch Bildungsarbeit an Schulen macht: http://www.abqueer.de/

Jugendnetzwerk Lambda e.V.: http://lambda-online.de

TransInterQueer (TrIQ) http://transinterqueer.org

Dieses Unterrichtsmodul ist im Projekt "Zwischentöne - Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer" in Kooperation zwischen dem Georg-Eckert-Institut - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung und der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) mit dem TV-Projekt "Zeit für Helden - Und was machst Du?" entstanden.

Sie können auch die gesamte Materialsammlung zusammen mit dem kompletten Text dieser Unterrichtseinheit herunterladen.

Download des Moduls